Sonntag, 10. August 2008

Kurzdistanz Erlangen




Die Anspannung steigt, Adrenalin pur, noch Sekunden bis zum Start ehe das Wasser zum Brodeln gebracht wird...
So sollte man sich vor dem Startschuss fühlen.

Wäre Denise nicht auch in Erlangen gestartet, hätte ich mich abgemeldet, ich hatte überhaupt keine Lust...
Die Bedingungen waren sehr gut (nun, wer in Roth gestartet ist, der empfindet jedes Wetter als gut :-) ), auch die Organisation, die Helfer etc.
Das Schwimmen im Kanal war ok, obwohl ich nach der Wende die Verfolgergruppe verlor und keine Muße hatte wieder ranzuschwimmen. Radfahren war mäßig, da haben mich Leute überholt, die ich eigentlich stehen lassen müsste, da fühlte ich mich doch etwas kraft- und drucklos. Das Laufen hingegen war sehr gut, aber erst nachdem Robert, der in der ersten Stationrunde direkt hinter mir war, mich anschrie: "Jetzt wennst net endlich gscheit läufst, dann gib ich dir nen Arschtritt!", ich hatte erst noch etwas gejammert, dass ich heute keine Lust hätte, habe mich dann zusammengerissen und bin dank der schnellsten Laufzeit noch von Platz 9 auf 4 vorgelaufen. Bei der Wende hatte der 3.Platzierte noch 1:55min Vorsprung, am Ende waren es nur 17sek. Mit einer Endzeit von 2:09:32 bin ich als Gesamtvierter (3.AK30) dann doch sehr zufrieden.
Sehr schön ist dann das Ziel, wenn alle Sportskollegen nacheinander einlaufen, man auf dem Sportplatz sitzt und sich über den Wettkampf unterhält...
Jetzt bin ich aber froh erst mal keine Wettkämpfe mehr zu haben, sondern einfach einen freien Kopf; und jetzt kann ich mich auf Hawaii vorbereiten...

So far
Grüße
Thorsten