Sonntag, 18. Juli 2010

Challenge

Ich wollte einmal nach dem Radfahren stehen bleiben können, das tat ich gestern dann auch, ich hätte ich ohnehin keinen Meter mehr laufen können.

Die Bedingungen gestern beim Challenge in Roth waren denke ich sehr gut. Mein Schwimmer Tom kam schon nach 50min aus dem Wasser, ich schwang mich als einer der ersten Staffeln auf's Rad und ab ging die Post. Gleich von Beginn fuhr ich doch sehr druckvoll los, das SRM zeigte permanent Werte über 300 Watt an. Schon auf den erste Kilometern merkte ich, dass die Beine heute gut sind und drückte gut durch, überholte dabei zig Einzelstarter, ahnte aber schon, dass dies nicht gut gehen kann.
Das Resultat der ersten Runde: 2:08h, Puls 160, 272 Watt -> Zeit ok :-), aber Puls und Watt zu hoch.


Ich schielte schon in Richtung 4:29h Radsplit, wusste aber, dass es eigentlich unrealistisch ist, und so kam es dann auch schon zu Beginn der zweiten Runde, meine Beine wurde spürbar schwerer, Richtung Greding runter wehte doch heftiger Gegenwind (ja ja, leichter Wind aus NO, alles klar :-) ) und in Greding war ich schon 3min langsamer als noch auf der ersten Runde. Es bahnten sich auch die ersten Krämpfe an und ab Karm konnte ich keine noch so kleine Steigung mehr im Wiegetritt fahren, sofort machte mein linker Oberschenkel zu und krampfte; während ich in der ersten Runde eben genau an den kurzen Steigung im Wiegetritt Zeit gut machte, verlor ich jetzt deutlich, weil ich im kleinsten Gang hochgurken musste. Mein SRM zeigte auf der Geraden kaum noch Werte um oder über 200 Watt an, es ging nichts mehr.
Das Resultat der zweiten Runde: 2:15h, Puls 154, ca.235 Watt. Die letzten Kilometer bis Roth zogen sich und ehrlich, als ich vom Rad stieg, ich konnte kaum anständig gehen, geschweige denn hätte ich einen Marathon laufen wollen.
Insgesamt bin ich mit der Radleistung super zufrieden; ich habe es einfach mal risikiert so hart zu fahren wie es geht, wäre ich tatsächlich durchgekommen, wer weiß wer weiß :-) Aber so bin ich nochmals bestätigt worden, dass beim 260 Watt meine absolute Grenze für die 180km erreicht ist (ich hoffe ich merke mir das für Hawaii!), ich mehr trinken und vor allem besser auf meinen Mineral-/Salzhaushalt achten muss.
Unser Läufer Peter ist noch einen klasse 3:06h-Marathon gelaufen, sodass wir nach insgesamt 8:41h als 14.Staffel gesamt ins Ziel einliefen...
Grüße an alle, die auch oder noch mehr haben leiden müssen.
Thorsten
P.S.: witzige Anektode am Rande; auf der ersten Runde hinter Karm hat mich der Andreas Niedrig (ist auch für Arndt gestartet) überholt, er hat seinen Kopf zu mir umgedreht und mir zugenickt, ich soll doch mitfahren... ich habe kurz gelächelt, er ist dann einfach weiter gefahren...

Sonntag, 11. Juli 2010

Highwayman

Hallöchen allerseits,

heute fand erstmals der Fürther Triathlon statt, für den der Kanal und die A73 extra gesperrt wurden. Ursprünglich hatte ich mir echt einiges vorgenommen, zumal es der letzte Triathlon-Wettkampf bis zum 9.Okt. sein sollte. Aber heftige Allergieprobleme haben mich die ganze Woche über geplagt, und erst als ich dann am Mittwoch doch mal eine Tablette genommen hatte, war's eigentlich schon zu spät. Eine allergisch bedingte Bindehautentzündung hatte mir dann den Rest gegeben...

Aber alles jammern hilft nichts, ich bin trotzdem an den Start gegangen und habe das Ding durchgezogen. Nachdem ich den ersten 10 Leuten erklärt hatte, dass nicht mit einer Top5-Platzierung oder so mit mir zu rechnen sei, mir aber ohnehin geglaubt hat, hatte ich es bleiben lassen. Andererseits kann ich ja froh und stolz darauf sein, dass mich andere als doch so gut einschätzen, Danke an alle!!

Das Schwimmen im 25° warmen Kanal war jetzt kein so großer Spaß, vor allem war auf der langen Geraden gut Gegenströmung... vom Gefühl her habe ich immer Gegenströmung, aber da war dann wirklich eine :-) Nach über 27min wurde ich dann zum Ausstieg gespült und war hochmotiviert (Ironie!), die langsamste Schwimmzeit seit meinen ersten Triathlon, aber egal, auf's Rad und die A73 hoch und runter. Mein Ziel war rund 260 Watt zu fahren (habe jetzt ja ein neues gebrauchtes SRM :-) ), was mir auch exakt gelang. Anfangs dachte ich, dass es ein extremes Windschattenfahren wird, aber das hielt sich echt in Grenzen, dafür sollte man den Teilnehmern sagen, dass man durchaus auch rechts fahren darf, denn das war wirklich hinderlich, alle sind links gefahren... ach ja, stimmt, wir waren auf der Autobahn, da fährt man doch mittig oder links, oder?? :-)
Auf dem Kurs dürfte jeder Bestzeit gefahren sein, so war auch ich mit meinen 41,3er-Schnitt ganz zufrieden. Beim Wechsel zum Laufen hatte ich aber gleich zu Beginn beschlossen wirklich locker "auszulaufen", denn vor allem da merkte ich dann doch, dass ich schlecht Luft bekam. So wurde meine 10km "Wanderveranstaltung" echt ganz lustig, während ich sonst immer kaum noch etwas wahrnehme, konnte ich mich mit anderen unterhalten, habe Leute zugewunken, war echt ok.
Nach 2:16h kam ich dann ins Ziel, war ganz gut drauf und nicht mal "bratfertig" wir sonst immer. Klar, ich musste dann x-Mal erklären, wieso ich nicht Top5 geworden bin, aber das hatte ich den meisten ja schon anfangs erzählt, nur der Unterschied war, dass sie es mir dann geglaub haben :-)

Ich habe eben die Ergebnisliste gesehen, ich muss zugeben, das ist mir jetzt schon fast peinlich, da jammer ich im Ziel umher, dass ich nur locker ausgelaufen bin und auch sonst nicht viel zusammen ging und werde noch immer 12. gesamt, ich würde sagen, das ist wirklich jammern auf hohen Niveau…
Wir auch immer, nochmals danke für's Anfeuern, das nächste Mal gib ich auch wirklich wieder alles!!!

Zu guter Letzt, den Wettkampf kann man wirklich sehr empfehlen. Er wurde zum ersten Mal ausgeführt, aber davon hat man nichts gemerkt, sehr viel Helfer, alles sehr freundlich, Verpflegung super, die waren wirklich einfach alle gut gelaunt. Auch die Siegerehrung ging auch recht schnell, wirklich TOP!!

Grüße
Thorsten

Freitag, 9. Juli 2010

Hersbruck Tria

Am 4.7.2010 fand der Hersbrucker Jedermann-Triathlon statt, 300m schwimmen, 20km Rad, 5km laufen. Es waren viele bekannte Gesichter da, was solche Veranstaltungen immer noch netter macht...
Schon auf den 300m wurde mir wieder vor Augen geführt, dass ich kein Schwimmer bin. Da niemand seinen Neo anzog, wollte ich mir für die "nur" 300m auch nicht Blöße geben und musste gleich mal einen Rückstand von rund 1min hinnehmen.
Auf den 20 doch welligen, gegen Ende hin eher bergigen Kilometern konnte ich mich schnell bis auf Platz 4 vorschieben. Der Rückenwind half, dass ich nach ca. 10km sogar einen 40er-Schnitt hatte, ab da wurde es dann zunehmend bergiger, sodass am Ende "nur" noch 35,0 auf dem Tacho stand, aber ich war sehr zufrieden.
Die Laufstrecke hatte ich als flach in Erinnerung, aber auch da waren ein paar Höhenmeter zu überwinden, vom Wind ganz schweigen. Am Wendepunkt hatte ich ca. 2,5min Rückstand auf den Führenden Neff, 2min auf den 2.Platzierten und 45sek. auf Anton Koller, eigentlich zu viel, aber er war in Sichtweite! Er hätte sich einfach überholen lassen können, dann wäre es für uns echt entspannt geworden, aber dafür ist es Wettkampf, er hat mir wirklich alles abverlangt, selbst als ich auf ihn 300m vor Schluss aufgelaufen bin, hat er noch kurz dagegengehalten, ehe er dann zum Glück mit einem Fluch mich hat laufen lassen. So konnte ich die letzten 1-200m "locker" ins Ziel laufen, wo ich sogar den 2.Platzierten noch gesehen habe; 10sek. Rückstand auf ihn.
Aber ich bin sehr zufrieden, war ein toller Wettkampf, Wetter hat gut gehalten und ein echt super kämpfender Anton Koller, der mich an meine Laktatgrenze gebracht hat :-).



Diesen Sonntag steht der Highwayman an. Da ich von einem Neoverbot ausgehe, rechne ich mir keine großen Chancen aus, zumal mit Dorian Wagner und Marcus Schattner zwei super Athleten gemeldet sind. Das größere Problem derzeit ist allerdings meine sehr heftigen Allergiebeschwerden, Kopfschmerzen, Nase zu, Augen tränen und jucken wie wild, ist fraglich, ob ich am Sonntag überhaupt starten kann.

Was mein Schwimmdefizit angeht, der Mirko hat mir gestern ein paar Tipps gegeben, jetzt muss ich die "nur" noch umsetzen. Dank an dich!!

Grüße
Thorsten

P.S.: alle Bilder gibts bei digital-team.de